Gründungsjahr:

1991 

 

Stadion:  

Canadian Tire Centre,Ottawa;  

 

Farben: 

rot, weiss, schwarz, gold;  

 

Liga:

National Hockey League; 

 

Conference:  

Eastern Conference;  

 

Division: 

Atlantic Division

 

Stanley Cups:  

noch keinen;   

 

Presidentds' Trophy:  

2002/03; 

 

Conference-Titel:  

2006/07;  

 

Division-Titel: 

1998/99, 2000/01, 2005/06

 

 

 

Besitzer: 

Eugene Melnyk;  

 

General Manager: 

Pierre Dorion;    

 

Headcoach: 

Guy Boucher; 

 

Captain for the Season 2018/19:

gibt keinen 

 

 Assistant Captains: 

Zack Smith, Matt Duchene, Mark Borowiecki,

Mark Stone 

 

Topscorer der Sen's:  

Mal abwarten 

 

Goalies: 

Craig Anderson, Mike Condon

 

 

NHL-Statistik (reg. Season):

Spiele: 1986

Siege: 894

Niederlagen: 831

Pkt: 2049

Tore: 5652:5833

 

NHL-Statistik (Play Offs):

Spiele: 151

Siege: 72

Niederlagen: 79


Die Senators heute: 

 

 

Die Ottawa Senators  sind ein kanadisches Eishockeyfranchise der National Hockey League aus Ottawa in der Provinz Ontario. Es wurde am 16. Dezember 1991 gegründet und nahm zum Beginn der Saison 1992/93 den Spielbetrieb auf. Zwischen 1893 und 1934 gab es bereits ein gleichnamiges Franchise, das in der NHL beheimatet war und zehnmal den Stanley Cup gewann. Die Teamfarben sind Rot, Schwarz, Gold und Weiß. Das Logo zeigt einen römischen Centurio, der nach Angaben des Teams über einen Sitz im Römischen Senat verfügen soll.

 

Die Senators tragen ihre Spiele im Canadian Tire Centre aus und sind eines von sieben in Kanada beheimateten Franchises. Nach einem schwierigen Start in die als spielstärkste Eishockeyliga der Welt geltende NHL, durchlebte das Team aus der kanadischen Hauptstadt im Laufe der 1990er Jahre Höhen und Tiefen, bis es sich zu Beginn des neuen Jahrtausends unter den besten Mannschaften der Liga etablieren konnte. Trotz einer Finalteilnahme in der Saison 2006/07 blieb den neugegründeten Senators der Gewinn des prestigeträchtigen Stanley Cups bisher verwehrt.

 

 

Die Senators gestern:

 

 

Hochklassiges Eishockey gab es in Ottawa bereits in der Zeit von 1893 bis 1934, als die originalen Ottawa Senators große Erfolge feiern konnten. Insgesamt zehn Mal konnten sie den Stanley Cup gewinnen, vier Mal als Mitglied der NHL. Mit dem Einsetzen der Weltwirtschaftskrise im Jahr 1929 begannen auch für die Eishockeymannschaften schwierige Zeiten. Die Senators mussten sich aus finanziellen Gründen von ihren Stars trennen und fanden sich in den unteren Regionen der Tabelle wieder. Zudem gingen die Einnahmen durch den einsetzenden Zuschauerschwund deutlich zurück und man musste sogar eine gesamte Saison aussetzen. 1934 war man schließlich gezwungen das Franchise nach St. Louis, Missouri umzusiedeln, um die Mannschaft weiter erhalten zu können. Doch nach nur einer Saison in St. Louis musste das Franchise aufgelöst werden.